Diese Website verwendet technische, analytische und Drittanbieter-Cookies.
Indem Sie weiter surfen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Einstellungen cookies

Gespräch mit der Autorin Antonella Lattanzi und Lesung aus ihrem neuen Roman „Questo giorno che incombe / Das Versprechen der Dunkelheit“

Antonella Lattanzi präsentiert ihr neues Buch „Questo giorno che incombe / Das Versprechen der Dunkelheit“

Für Francesca scheint ein Traum wahr zu werden: Sie und ihr Mann können in eine Wohnanlage am Rande Roms ziehen, wo fast nur junge Familien wohnen. Hier wird sie in Ruhe ihre Kinderbücher zeichnen können, hier werden ihre beiden Kinder Spielgefährten finden. Doch ihr Mann arbeitet viel und ist kaum zu Hause, und so sehr die neuen Nachbarn sie auch willkommen heißen, so unheimlich empfindet Francesca bald die geschlossene Gesellschaft. Allein zu Fabrizio, einem stillen Cellisten, fasst sie Vertrauen und fühlt sich mehr und mehr zu ihm hingezogen. Als eines Morgens ein Kind spurlos verschwindet, bricht die Vorstadtidylle zusammen, der Verdacht nistet sich in der Anlage ein, richtet sich gegen Fabrizio, und Francesca gerät in einen Sog namenloser Angst.

Antonella Lattanzi wurde 1979 in Bari geboren und studierte Literatur in Rom. Sie arbeitet als Drehbuchautorin für das Kino und ist für ihr Werk mit diversen Preisen ausgezeichnet worden. Seit 2010 unterrichtet Lattanzi an der von Alessandro Baricco und Carlo Feltrinelli gegründeten berühmtesten Schule Italiens für Creative Writing, der Scuola Holden. Sie lebt in Rom.

 

Moderation: Christiane Burkhardt

In italienischer und deutscher Sprache

 

„Das Versprechen der Dunkelheit“, Blessing Verlag, 2023, Aus dem Italienischen übersetzt von Christiane Burkhardt (Erscheint am 17. Mai 2023)

Orig.: Questo giorno che incombe, HarperCollins 2021

 

 

Foto © Cristiano Gerbino

 

Prenotazione non più disponibile

  • Organisiert von: Istituto Italiano di Cultura München
  • In Zusammenarbeit mit: Istituti Italiani di Cultura di Amburgo, Colonia, Stoccarda