Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK

"Drei Uhr morgens" - Lesung mit Gianrico Carofiglio

Datum:

14/10/2019


Drei Uhr morgens (Deutsch von Verena von Koskull), veröffentlicht im Jahr 2017,
erzählt von einer Vater-Sohn Beziehung, und deren beider Annäherung auf einer Fahrt nach Marseille. Eine Reise, die den Leser ins Herz der pulsierenden Stadt führt, in zwielichtige Gegenden, an spektakuläre Strände. Zwei Nächte zwischen Wachzustand und Erschöpfung, die Vater und Sohn für immer verändern.

Gianrico Carofiglio, geboren in Bari, war seit 1986 in der Staatsanwaltschaft tätig: zunächst als Magistrat in Prato, daraufhin als Staatsanwalt in Foggia, und schließlich als stellvertreten-der Staatsanwalt in der Bezirks-Anti-Mafia-Direktion in Bari, bevor er beschloss, sich vollständig dem Schreiben zu widmen. Während der XV. Legislaturperiode wurde Carofiglio zum Berater der Parlamentarischen Anti-Mafia-Kommission ernannt. 2008 wurde er zum Se-nator im italienischen Parlament gewählt.

Carofiglio ist ein facettenreicher Autor, sein Genre reicht vom Roman über Graphic Novels bis hin zu Kriminalgeschichten, Erzählungen oder Kurzgeschichten. Aus seiner Tätigkeit als stellvertretender Anti-Mafia Staatsanwalt am Gericht von Bari, nimmt er die Inspiration für die juristische Thrillerserie der Fälle des Anwalts Guerrieri, die ihn berühmt gemacht hat.
Neben zahlreichen Auszeichnungen wurde er 2007 zum "besten internationalen Noir des Jahres" in Deutschland gewählt, 2008 erhielt er den Radio Bremen Krimipreis.

 

Moderation: Stefan Ulrich (Süddeutsche Zeitung)

Lesung: Thomas Lettow

In italienischer und deutscher Sprache

 

Eintritt: Euro 12.- / 8.-
Reservierungen ab 1.9.2019 unter Reservix oder Tel.: 089/29 19 34 27

 

Foto: Gianrico Carofiglio, © Francesco Carofiglio

Informationen

Termin: Mo 14 Okt 2019

Uhrzeit: 20:00

Veranstalter : Stiftung Literaturhaus

In Zusammenarbeit mit : Istituto Italiano di Cultura, Folio Verlag

Eintritt : Zahlungspflichtig


Ort:

Stiftung Literaturhaus, Salvatorplatz 1, 80333 München

1225