Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK

“Da Bonaria a Buenos Aires” - Konzert von "Duo Perfetto"

Datum:

19/09/2019


“Da Bonaria a Buenos Aires” - Konzert von

Das Konzert des Duo Perfetto baut durch die Klänge eine symbolische kulturelle Brücke zwischen den zwei atlantischen Küsten und erneuert damit die jahrhundertelange Freundschaft zwischen Argentinien und den Völkern aus dem Mittelmeer, insbesondere Sardinien.

Programm: Musikstücke aus Spanien, Sardinien und Argentinien
E. Granados, E. Porrino, F. Oppo, L. Rachel, P. Iturralde, J. Bragato, A. Piazzolla. 

In ihrem Konzertprogramm reisen die Musiker auf den Spuren des spanischen Seefahrers Pedro de Mendoza von Sardinien über Spanien bis nach Argentinien. Gemeinsam mit seinen sardischen Seeleuten träumte er vor 500 Jahren davon, der sardischen Schutzheiligen »Nostra Signora di Buonaria« in der neuen Welt ein Denkmal zu setzen.
Als er damals mit seiner Mannschaft den Rio Plata entdeckte, entspann sich ein Streit darüber, wie man die hier zu gründende Stadt nennen sollte. Am Ende behielten die Sarden die Oberhand - und man nannte die Stadt, nach der Schutzheiligen Sardiniens, Buenos Aires.

 

Duo Perfetto

Clorinda Perfetto & Robert Witt

 

Clorinda Perfetto zeigte schon früh Anzeichen einer außergewöhnlichen musikalischen Begabung. Im Alter von 5 Jahren begann sie mit dem Klavierspiel und wurde schon 2 Jahre später in die Klasse von A. Eggman Giangrandi am Konservatorium von Cagliari aufgenommen. Bereits mit 17 Jahren spielte sie das 5. Klavierkonzert von Ludwig van Beethoven mit Orchester im Teatro Lirico di Cagliari und schloss ihre Studien bei Orio Buccellato mit Auszeichnung ab. Als Preisträgerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe spielte sie mit verschiedenen italienischen Orchestern die Klavierkonzerte Bachs und Mozarts KV 414 und 466. Förderpreise sowie Stipendien der Autonomen Region Sardinien ermöglichten ihr weiterführende Studien bei L. Silberstein, V. Sofronitzky,J. Kamavicius, S. Pochekin, S. Knauer und Bruno Canino. Als Solistin in Radio und Fernsehen(Rai3, Sardegna Uno , Videolina ect.) tritt sie mit dem FACE Quartett ,Pavel Vernikoff und anderen führenden Solisten regelmässig bei Kammermusikestivals auf und in Sinfoniekonzerten auf.

 

Robert Witt, geboren in Dresden, hat in Berlin bei Peter Vogler und Michael Pfänder sowie in Moskau bei Viktor Simon studiert. Von 1994 bis 2004 war er stellvertretender Solocellist der Staatskapelle Dresden, Solocellist der Dresdner Kapellsolisten und unterrichtete Violoncello am Konservatorium “Karl Maria von Weber”. Mit verschiedenen Orchestern hat er die Cellokonzerte Haydns und Schostakowitschs,Bearbeitungen von Piazzolla und Bragato sowie Bearbeitungen fuer Celloquartett und Orchester mit dem Rastrelli-Quartett aufgefuehrt. Seit 2004 lebt er in Cagliari wo er als Solocellist am dortigen Teatro Lirico di Cagliari arbeitet und seitdem in unterschiedlichen Kammermusikensembles mit Alexej Igudesman,Rastrelli Quartett,Pavel Vernikoff,Sergej Krylov,Gregor Witt,Esther Hoppe,Casal Quartett, Chaamber Artists u.v.a. aufgetreten ist. Robert Witt hat das Karalis Cello Quartet gegründet mit welchem er 2016 bei den Brandenburgischen Sommerkonzerten auftreten wird.

 

Clorinda Perfetto und Robert Witt gründen 2015 in Cagliari das Duo Perfetto. Bereits ein Jahr später gewannen sie beim internationalen Musikwett- bewerb TIM 2016 den 1. Preis in der Kategorie Kammermusik. In den beiden ersten Jahren seines Bestehens haben Clorinda und Robert ihr Publikum in mehr als 50 Konzerten sowie Radiosendungen über das Duo Perfetto - “La stanza della nusica” - Rai 3, Radio 3 “Suite”, Radiolina, Radio Sintony, Sardegna Uno sowie im Fernsehen auf Videolina und TCS begeistert.

 

 

Informationen

Termin: Do 19 Sep 2019

Uhrzeit: 18:30

Veranstalter : Istituto Italiano di Cultura

In Zusammenarbeit mit : Ein Projekt von: Sardisches Kulturzentrum Berlin, mit Unterstützung von: Regione Autonoma della Sardegna

Eintritt : frei


Ort:

Istituto Italiano di Cultura, Hermann-Schmid-Str. 8, 80336 München

1202