Diese Website verwendet technische, analytische und Drittanbieter-Cookies.
Indem Sie weiter surfen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Einstellungen cookies

Kalender

Geben Sie Ihre Suchparameter ein
Reset
Fertig Fr Mai 10 2013Fr Mai 10 2013
Lisa Mazzi in Augsburg: »Donne mobili. L’emigrazione femminile dall’Italia alla Germania 1890-2010«

Donne mobili ist vor allem die Schilderung einzelner Erfahrungen des Auswanderns nach Deutschland, das Frauen seit Ende des 19. Jahrhunderts bis heute auf der Suche nach größerer persönlicher Freiheit wagten. Trotz des individuellen Aspekts dieser Geschichten haben sie, anders als man vermuten könnte, nichts bloß Anekdotisches.Vielmehr ist das Verständnis der jeweiligen Protagonistinnen, die eine gemeinsame, […]

Weiterlesen
Fertig Mi Mai 08 2013Mi Mai 15 2013
28. DOK.fest München

Auf dem 28. Internationalen Dokumentarfilmfestival München werden die aktuell bedeutendsten Dokumentarfilme aus aller Welt, darunter auch sehenswerte italienische Produktionen, im internationalen Wettbewerb und im DOK.panorama gezeigt. Im 2011 neugegründeten DOK.filmschool.forum wird auch dieses Jahr wieder die ZeLIG School of Documentary, Television and New Media aus Bozen mit einem ausgewählten Programm vertreten. Dazu werden die Filmemacher […]

Weiterlesen
Fertig Mo Apr 29 2013Mo Apr 29 2013
Fotoausstellung von Raffaele Celentano im Rahmen von Gourmet’s Italia München

Mit einem Beitrag von Miranda Alberti Im Rahmen von Gourmet’s Italia München: food and wine Raffaele Celentano wurde in Sorrent geboren. In Neapel studierte er Literatur und Philosophie. 1991 gewann er bei einem Fotowettbewerb den ersten Preis und gab seine Arbeitsstelle auf, um sich ganz der Fotografie zu widmen. Er lebt heute als freier Fotograf […]

Weiterlesen
Fertig Mo Apr 29 2013Mo Apr 29 2013
Prof. Dr. Valentin Groebner, Luzern: „Ich schon wieder. Welches Gesicht hat die Renaissance?“

Anlässlich der Eröffnung der Ausstellung „Was war Renaissance? Bilder einer Erzählform von Vasari bis Panofsky“ Die Ausstellungen hießen „Gesichter der Renaissance“ oder „Die Entdeckung des Menschen“: Die publikumswirksame Bildformel für die Renaissance ist das täuschend lebensähnlich gemalte Porträt. Aber was zeigen solche Bilder, die „Ich“ sagen? Welche Wechselwirkungen zwischen Identifikation, emotionaler Aufladung und Ursprungsgeschichte erzeugen […]

Weiterlesen
Fertig Fr Apr 26 2013Fr Apr 26 2013
Lorella Zanardo: »Ich bin nicht die, die man(n)sieht«. Frauen in Italien heute,gestern, morgen.«

In deutscher und italienischer Sprache. (Simultanübersetzung) »Il corpo delle donne« (Feltrinelli, 2010) 2009 stellt Lorella Zanardo einen Dokumentarfilm ins Netz, der die Wahrnehmung des Bildes der Frauen im italienischen Fernsehen stärken soll. Es ist der Anfang einer Änderung, um die Frauen wieder in den Fokus zu rücken und ihren Einfluss auf das gesellschaftliche und kulturelle […]

Weiterlesen
Fertig Di Apr 23 2013Di Apr 23 2013
Film »La prima cosa bella«, im Rahmen der Reihe »Fragilità e forza«

Ein Film von Paolo Virzì. Mit Valerio Mastandrea, Micaela Ramazzotti, Stefania Sandrelli, Claudia Pandolfi, Marco Messeri. Regie: Paolo Virzì, Italien 2010, 116 Min., Originalfassung mit italienischen Untertiteln. Livorno 1971: Was bedeutet es, eine atemberaubend attraktive Mutter zu haben, der die Männer hinterherpfeifen? Für den achtjährigen Bruno ist es ungeheuer peinlich. Als Anna am Badestrand dann […]

Weiterlesen
Fertig Do Apr 18 2013Do Apr 18 2013
Francesco Magris »Einige wirtschaftliche Aspekte der Migrantenströme«

In italienischer und deutscher Sprache. Simultanübersetzung von Martina Kiderle Der Zuwandererstrom lässt die Verfügbarkeit von Arbeitskräften in Ländern mit hohem Einkommen ansteigen und übt dadurch auf das Lohngefälle Druck nach unten aus. Der Grad der Öffnung der Grenzen beruht daher auf einer Wahlentscheidung. Der Verbrauch wird im Geburtsland stärker aufgewertet. Je mehr die Einwanderung erschwert […]

Weiterlesen
Fertig Do Apr 18 2013Do Apr 18 2013
Claudio Magris »Tra il Danubio e il mare«

In deutscher Sprache Claudio Magris geht von den Überlegungen des argentinischen Schriftstellers und Künstlers Ernesto Sabato aus, um uns die beiden Arten des Schreibens nahe zu bringen. Während der Autor in der Tagesschrift die Welt, die er kennt, zum Ausdruck bringt, das heisst jene Welt, die seiner Sichtweise und seinen Werten entspricht, wird er sich […]

Weiterlesen
Fertig Mi Apr 17 2013Mi Apr 17 2013
Claudio Magris »Fra scrittura diurna e scrittura notturna«

In deutscher Sprache   Claudio Magris geht von den Überlegungen des argentinischen Schriftstellers und Künstlers Ernesto Sabato aus, um uns die beiden Arten des Schreibens nahe zu bringen. Während der Autor in der Tagesschrift die Welt, die er kennt, zum Ausdruck bringt, das heisst jene Welt, die seiner Sichtweise und seinen Werten entspricht, wird er […]

Weiterlesen
Fertig So Apr 14 2013So Sep 29 2013
»Orgelmatinee um zwölf«

Orgelmatinee um zwölf, nella meravigliosa ambientazione barocca della Asamkirche Maria de Victoria, è diventata dal 1990 un frequentato punto di incontro degli amanti della musica. Un’occasione per fare cultura in un luogo ricco di storia: nello spirito della ricerca di universalità, espressa dallo straordinario affresco di Cosmas Damian Asam, vengono invitati ad esibirsi artisti locali […]

Weiterlesen